Heiße Atemschutzübung im noch stehenden Köglhaus

 Jetzt ist es ja bald soweit, unser Köglhaus wird demnächst abgerissen. Das gute alte Haus, jahrelang für Ausbildungen, Übungen, Sitzungen, etc. verwendet, wird ja durch ein neues Feuerwehrhaus ersetzt. Anlässlich des Abrisses veranstalteten unser Atemschutzwart und unser Zugskommandant eine heiße Atemschutzübung. Solche Übungen sind sehr selten und speziell für junge AS-Träger sehr interessant. Deshalb war es auch keine Wunder, dass sich insgesamt 13 AS-Trupps, zu je 3 Mann, aus den umliegenden Feuerwehren Steyr, St. Ulrich, Ebersegg, Wachtberg, Behamberg und Kürnberg angemeldet haben. Die großangelegte Übung selbst wurde in 3 Stationen aufgeteilt. Bei Station 1 und 2 mussten die AS-Trupps bei völliger Dunkelheit und verrauchten Räumen, Hindernisparcours bewältigen und eine Puppe die als vermisst galt finden. Diese Übungen sollen den AS-Trägern helfen unter diesen schwierigen Bedienungen Ruhe und ihre Orientierung zu bewahren. Das Highlight des Abends bildete aber die Station 3: ein Brandraum bei dem die Atemschutztrupps den realistischen Fall eines Wohnungsbrandes üben können. Neben dem taktischen vorgehen und der Strahlrohrführung können gerade hier junge AS-Träger die Hitze eines Brandes gewöhnen und oftmals erstmals direkt erleben. Das ASF der Feuerwehr Losenstein füllte nach erfolgreichem absolvieren der Übung die leeren Flaschen aller Trupps wieder. Die Übung konnte ohne Zwischenfälle und Verletzungen absolviert werden und alle AS-Trupps nach einer kleinen Stärkung im FF-Haus wieder nach Hause einrücken.

 heiße Atemschutzübungheiße Atemschutzübungheiße Atemschutzübungheiße Atemschutzübung

2018-08-03 Gemeinschaftsübung

Am Freitag den 03.08.2018 fand die von uns ausgearbeitete Gemeinschaftsübung mit den Kameraden der Gemeindefeuerwehren St. Ulrich und Ebersegg statt. Das Übungsobjekt war dieses Jahr der Bauernhof Beinhackl auf der Reitnerholzstraße. Als Übungsszenario galt es einen in Vollbrand stehenden Traktor zu löschen und eine Ausbreitung des Brandes auf den Wirtschaftstrakt des Gebäudes zu verhindern. Das RLF Kleinraming wurde für den Erstangriff herangezogen während der AS-Trupp Kleinraming für die Brandbekämpfung zuständig war. Parallel dazu wurde das TLF St. Ulrich eingesetzt um eine Brandausbreitung zu verhindern. Die Atemschutztrupps der Feuerwehren St. Ulrich und Ebersegg kümmerten sich um die Suche einer vermissten Person, welche weitere Details zur Lage des Brandes hatte. Die Löschwasserversorgung der Tankfahrzeuge wurde durch eine Relaisleitung mit den vorhandenen Pumpen realisiert. Wasserentnahmestelle war der Reitnerlöschteich. Wir danken allen Kameraden und der Bürgermeisterin, die sich trotz der heißen Temperaturen Zeit genommen haben, an dieser Übung teilzunehmen.

 

Gemeinschaftsuebung Gemeinschaftsuebung Gemeinschaftsuebung Gemeinschaftsuebung

2018-07-03 Monatsübung Juli

Schwerpunkt bei unserer Monatsübung lag heute beim Feuerwehrmedizinischen Dienst (kurz FMD) und speziell beim inneren Retter. Im Theorieteil erfuhren wir durch unseren Kameraden Samuel Aigner welche Aufgaben ein Kamerad, der die Ausbildung im FMD vollzogen hat, durchzuführen hat. Neben den Erste Hilfe Maßnahmen nach Unfällen, der Schockbekämpfung oder dem Umgang mit Verletzten, bis zur Übergabe an die Rettung wurde alles besprochen. Der zweite Teil der Übung bestand aus einem Verkehrsunfall mit eingeklemmer Person. Ein PKW lag auf der Seite und der "Fahrer" konnte sich selber nicht mehr aus dem Fahrzeug befreien. Brandgefahr oder Gefahr durch austrettende Flüssigkeiten bestand keine. Die Kameraden unserer Wehr schafften es trotzdem zügig das Fahrzeug richtig abzusichern, und den verunfallten "Fahrer" über ein geöffnetes Dach schnell aus dem Fahrzeug zu retten.

 DSCF2686.JPGDSC_0649.JPGDSC_0660.JPGDSCF2703.JPG

2018-06-05 Monatsübung Juni

Brand einer Werkstatt stand bei unserer Monatsübung im Juni am Lehrplan. Bei dieser Übung verzichteten wir zu Beginn auf den theoretischen Teil und gingen gleich in die Praxis über. Nach der Einteilung der Mannschaft und einer Lageerkundung stellte der Einsatzleiter folgende Lage fest: Die Werkstatt des Übungsobjekts Blöckmayer stand in Vollbrand. Eine weitere Gefahr bestand durch Gasflaschen die in der Werkstatt gelagert wurden und weiters wurde eine Person in der Werkstatt vermisst. Der Einsatzleiter lies einen Atemschutztrupp ausrüsten der die vermisste Person suchte und das Löschen der Werkstatt durchführte. Unser KLF sorgte vom Ramingbach für eine stabile Wasserversorgung zum Brandobjekt. Die Übung wurde von unseren 17 Kameraden die teilnahmen mit Bravour bewältigt. Nach der Übung wurde noch ein theoretischer Teil angehängt, der sich mit dem Retten von Tieren befasst. Auch ein sehr wichtiger Punkt beim Brand eines landwirtschaftlichen Objekts. Danke an allte Kameraden die sich für die Übung Zeit genommen haben.

DSCF2651.JPGDSCF2659.JPGDSCF2663.JPGDSCF2673.JPG

Unterkategorien

Suche

Nächste Termine

17.08.2018 16:00 - 18:00

KFZ Pflege


25.08.2018 08:00 - 22:00

KDO: RedBull 400


27.08.2018 18:30 - 22:00

Erste Hilfe Kurs Teil 1


04.09.2018 19:00 - 21:00

Monatsübung


06.09.2018 18:30 - 22:00

Erste Hilfe Kurs Teil 2


Termine Jugend

Sep
1

01.09.2018 09:00 - 14:00

Okt
6

06.10.2018 12:30 - 17:00

Okt
20

20.10.2018 08:00 - 16:00

Okt
20

20.10.2018 18:00 - 22:00

Nov
3

03.11.2018 12:30 - 18:00

Aktuelle Einsätze OÖ

Aktuelle Einsätze NÖ